» Freimaurer Architektur in Leipzig

Clemens Thieme

  • Nordplatz 1 (1888–1890)
  • Tschaikowskistraße 4
  • Körnerplatz 7 (1890)
  • Paul-Gruner-Straße 16 (1888–1890)
  • Beethovenstraße 31 (1895)
  • An der Verfassungslinde 22 (Lagergebäude des Musikverlages C. F. Peters)
  • Völkerschlachtdenkmal (Initiator und Bauherr)
  • Hauptbahnhof Leipzig (Projektleitung)

 

Paul Otto Brückwald

  • Musikverlag C. F. Peters Talstraße 10 (1873-1874)
  • Wohngebäude Beethovenstraße 9 (1875)
  • Funktionsgebäude des Nordfriedhofs (1880-1881)
  • Wohngebäude Harkort­straße 10 (1880-1883)
  • Öffentliche Handelslehranstalt Löhrstraße 3-7 (1888-1890, heute VHS)
  • Wohngebäude Schwägrichenstraße 11 (1894-1896, Büro Brückwalds bis 1903 im Erdgeschoss)

Oskar Mothes

  • 1847: Entwurf Dorfkirche Rüdigsdorf,
  • Englische Kapelle in Karlsbad
  • Kirchen in Lemsel, Krostewitz, Neukirchen
  • Schloss in Wiesenburg
  • 1855: Kirche in Lützschena
  • 1855: Schloß in Leipzig-Großzschocher
  • 1871–1872: Restaurierung bzw. Teilrekonstruktion der Rudelsburg bei Bad Kösen
  • 1872: Kriegerdenkmal 1870/71 als nationale Gedenkstätte für die gefallenen Korpsstudenten, auf dem Galgenberg bei Bad Kösen
  • 1873–1874: eigenes Wohnhaus „Zur Julburg“, in Leipzig, Käthe-Kollwitz-Straße 70
  • 1879–1880: Umbau der Leipziger Matthäikirche (im 2. Weltkrieg zerstört)
  • 1884–1885: Anglo-amerikanische Kirche in Leipzig, Schreberstraße/Ecke Sebastian-Bach-Straße (im 2. Weltkrieg zerstört)
  • 1885–1891: Erneuerung der Zwickauer Marienkirche (sein denkmalpflegerisches Hauptwerk)
  • 1891: Fertigstellung der neo-gotischen Kirche St. Jacobus in Reinsdorf bei Zwickau

Quelle: http://de.wikipedia.org

Wer Lust und Zeit hat, dem kann ich nur einen Stadtrundgang in Leipzig auf den Spuren der Freimaurer empfehlen. Herr Dr. Günter Hempel ist allerdings äußerst flott unterwegs.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

365 Tage Urlaub